Startseite / Veranstaltungen / Wochenenden
Tanz II

Wochenendseminare

Autonomie - Differenzierung & Beziehung
-mit Hilfe von archetypischer Bilder im Märchen-
Im Märchen geht der Held/die Heldin einen Weg der Initiation, der zunächst in die Differenzierung und mehr Autonomie führt, um dann reif zu werden für die Beziehung zu anderen Menschen. Der Märchenheld muss sich alleine auf den Weg machen, muss lernen, sich selbst Halt zu geben. Erst einmal muss er es wagen, aus der Gemeinschaft heraus zu treten und zu seinem ganz eigenen Weg zu stehen. In den meisten Märchen gewinnt er dadurch eine neue und höhere Stellung in der Gemeinschaft und oft auch führt der Weg in eine Beziehung.
Da wir von Beginn unseres Lebens an mit anderen Menschen in Verbindung und auf die Bezugspersonen existentiell angewiesen sind, verwenden wir viel Kraft, um gemocht zu werden. Um aber unser Leben berührt zu leben, müssen wir es wagen uns zu "differenzieren". mehr …

-->

Damit Worte berühren können
Verbale & nonverbale Kommunikation in Bewegung
Der Kontakt zu unserem Körper ist eine Grundlage für die Kommunikation mit anderen Menschen. Wir tauschen bei jeder Begegnung vielschichtige Informationen aus. Unser Körper spricht eine differenzierte Sprache. Über Mimik, Gestik, Körperhaltung, -spannung, Atemmuster, Bewegung und Mikrobewegungen drücken wir auch unbewusste innere Zustände aus. Es ist hilfreich, diese Botschaften aus dem eigenen Körper wahrzunehmen und entschlüsseln zu lernen, damit wir uns selbst in einem tieferen Sinne verstehen lernen. mehr …

Märchenarbeit in Bewegung Archetypische Bilder im Märchen führen uns zu den in uns liegenden Kräften und zum Vertrauen in unser eigenes Schicksal. Die Helden und Heldinnen im Märchen zeigen uns, dass Mut und Entschlossenheit, Klugheit und Ausdauer, eigene schöpferische Einfälle und Willenskraft in uns wohnen. Wir brauchen sie, um unser Glück zu finden und unserer Bestimmung gerecht zu werden. (nach Verena Kast) In diesem Seminar gehen wir in die "verkörperte" Märchenarbeit. mehr …

Achtsamkeit für Paare Seminarreihe – 3 Samstage (auch einzeln belegbar) An diesen 3 Tagen haben Sie die Gelegenheit sich selbst und ihrer Partnerin/ Ihrem Partner achtsam und intensiv zu begegnen. Neues kann entstehen und Altes verstanden werden. mehr …

Der Tanz des inneren Kindes Die Begegnung mit dem inneren Kind ist eine Begegnung mit dem Gefühlsanteil, der in der Kindheit geprägt wurde. Wir verbinden uns dabei mit unserer Sensibilität, Weichheit und Verletzlichkeit. Außerdem mit unserer Fähigkeit zur Selbstliebe und unserer Beziehungsfähigkeit. Es gibt aber auch eingefrorene, belastende Kindheitserinnerungen. Dadurch entsteht oft unbewusst eine verzerrte Wahrnehmung der Wirklichkeit. Diese verzerrte Wahrnehmung stört die Beziehung zu anderen und uns selbst. mehr …